Ramelow wetzt die Messer

Abseits der schlechten Nachrichten aus, über und mit der Linken, gibt es in den ostdeutschen Verbänden auch noch zukunftsweisende Hoffnungsträger des Reformflügels. Bodo Ramelow, seines Zeichens gefühlter Ministerpräsident Thüringens, besuchte die MWS Schneidewerkzeuge in Schmalkalden. Einem Ort, der schon seit 1600 dafür berühmt ist, “Handwerkskunst vom Feinsten” zu schmieden. Laut eigener Aussage, weiss Ramelow nach der überzeugenden Vorführung des “Mulch Master”, der Rasen mähen oder Laub häckseln kann, nun, “wo die Klingen geschmiedet und die Messer gehärtet werden”. So ausgestattet, kann nicht nur ein vielleicht grösserer Garten bewirtschaftet werden, sondern eventuell auch der Reformflügel den Kampf um seine Partei wieder aufnehmen.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter LINKE, Presseschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.