Karsten zieht zurück

Erklärung von Karsten Krampitz zum Rücktritt von der Kandidatur zum Bundesvorsitz der Linken:

Liebe Genossinnen und Genossen,
als ich am Dienstag, den 22. Mai, auf der Berliner Regionalkonferenz meine Kandidatur für den Bundesvorsitz der Linken bekannt gegeben habe, wollte ich den Delegierten in Göttingen die Möglichkeit einer wirklichen Wahl eröffnen. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass dies gar nicht mehr notwendig ist. Mit der Kandidatur anderer Genossinnen und Genossen hat der Parteitag nun tatsächlich eine Wahl. Außerdem hat sich gezeigt, dass die Partei nicht geschlossen hinter meiner Person steht. Das zu erwartende knappe Votum hätte die Gräben nur noch weiter vertieft.
Unter diesen Umständen nehme ich – schweren Herzens – von meiner Bewerbung Abstand und mache den Weg frei für eine Konsenslösung.
Karsten Krampitz, Berlin, den 27. Mai 2012

Anhang: ungehaltene Rede zur Kandidatur für den Bundesvorsitz der Partei Die Linke beim 3. Parteitag Göttingen, 1. Tagung


Veröffentlicht am 27. Mai 2012 unter: http://bovalentin.wordpress.com/2012/05/27/karsten-zieht-zuruck/

Dieser Beitrag wurde unter Bundesparteitag 2012, LINKE, Parteivorsitz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.