Berliner Linke startet in den Wahlkampf

Im Quadriga-Forum in Berlin-Mitte stellten sich am Sonntag die ersten Direktkandidaten der Partei Die Linke vor. Neben Gregor Gysi, der in Treptow-Köpenick mit über 98% nominiert worden ist, wollen auch Petra Pau (Marzahn-Hellersdorf), Gesine Lötzsch (Lichtenberg) und Stefan Liebich (Pankow) ihre Direktmandate verteidigen. Klaus Lederer, der gerade wieder zum Landesvorsitzenden gewählt worden ist, tritt in Mitte an. Daneben stellten sich noch Halina Wawzyniak (Friedrichshain-Kreuzberg), Hakan Tas für den Bezirk Reinickendorf und Marlene Ciechinger für Charlottenburg-Wilmersdorf im Rahmen der Veranstaltung vor.

Auf den Nominierungsversammlungen in den Bezirken wurden vorab auch die Delegierten für die Wahlversammlung bestimmt, die die Berliner Landesliste aufstellt. Nach den aktuellen Umfragen dürfte zur Zeit nur der Wahlkreis von Gregor Gysi als sicher angesehen werden. Mit Gysi, Pau und Lötzsch stehen dem Vernehmen nach die ersten drei Plätze der Landesliste schon fest. Sollten die Wahlkreise nicht direkt zu gewinnen sein, dürfte das zu erwartende Ergebnis der Zweitstimmen reichen, um zumindest vier Mandate über die Landesliste abzusichern.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, BTW 13, LINKE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.