Linke Niedersachsen: Erste Mandatsträgerin verlässt Partei wegen Mitregierungskurs

Die Abgeordnete der Regionsversammlung Hannover, Birgit Hundrieser, hat am heutigen Freitag ihren Austritt aus der Partei Die Linke erklärt. Dies ist jedenfalls einer Mail zu entnehmen, die am Mittag über den Kreisverbändeverteiler der Landespartei übermittelt wurde.

Danach begründet Hundrieser ihre Abkehr von der Linken mit dem neuen Mitregierungskurs der Parteiführung. Hundrieser sieht in dem Koalitionsgehabe einen Rettungsanker für “Linke-Funktionäre”, die panische Angst vor einer Rückkehr ins wirkliche Leben haben. Hundrieser folgert weiter, dass das Parlament ihnen gehobenen persönlichen und wirtschaftlichen Status und sichere Renten beschert hätte. Jetzt würden sie, die Parlamentarier, aber jene im Regen stehen lassen, um deren Vertrauen sie dereinst geworben hätten.

Hundrieser, die auch Mitglied des Kreisvorstandes Hannover war, hatte zeitweilig für die Bundestagsabgeordnete Heidrun Dittrich gearbeitet. Das Mandat in der Regionsversammlung will sie nun als parteilose Abgeordnete ausüben. Der Parteifraktion würden dann nur noch Stefan Müller und Michael Fleischmann angehören.
(jpsb)

Dieser Beitrag wurde unter Hannover, Kommunalpolitik, LINKE, LTW 13, Niedersachsen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Responses to Linke Niedersachsen: Erste Mandatsträgerin verlässt Partei wegen Mitregierungskurs