Geschäftsführer der Saarlinken tritt zurück

Sigurd Gilcher, der auch Abgeordneter im Regionalverband Saarbrücken ist, ist von seinem Amt als Landesgeschaftsführer der Partei Die Linke zurückgetreten. Gilcher gibt laut Presseberichten persönliche Gründe und Meinungsverschiedenheiten als Grund für diesen Schritt an. Laut Landeschef Linsler gab es mit Gilcher Differenzen über den “Umgang mit Haushaltstiteln” der Partei. Der Heimatverband von Oskar Lafontaine steckt schon länger in finanziellen Schwierigkeiten. Zur Deckung der Kosten der letzten Landtagswahl wurde sogar ein Kredit bei der Sparkasse aufgenommen. Innerparteilich wurde dieser Vorgang heftig kritisiert. Auf der nächsten Landesvorstandssitzung soll entschieden werden, ob angesichts des Rücktritts ein Sonderparteitag einberufen wird oder ob der Posten bis zur nächsten regulären Wahl kommissarisch besetzt bleibt.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter LINKE, Saarland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.