Linke Niedersachsen gründet “Ausserparlamentarische Fraktion”

Auf dem ersten Tag des an diesem Wochenende in Hameln stattfindenden Landesparteitag haben die Delegierten der niedersächsischen Linken die Gründung einer sogenannten “Ausserparlamentarischen Fraktion”, kurz APF, beschlossen. Damit soll es den im Januar aus dem Landtag abgewählten ehemaligen Abgeordneten, dem Mitarbeiterstab und anderen an Landespolitik interessierten Genossen ermöglicht werden, die Politik der neuen Rot-Grünen Landesregierung weiterhin von links unter Druck zu setzen. Es soll in “möglichst viel organisierten Druck-Strukturen gegen eine unsoziale und unökologische Landespolitik der neuen Regierung” gearbeitet werden. Die mit knapp 2/3 der Delegiertenstimmen gegründete APF soll schon in Kürze einen gewählten Sprecher erhalten und aus Mitteln des Landesverbandes finanziert werden.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter LINKE, LTW 13, Niedersachsen, Parteitag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Responses to Linke Niedersachsen gründet “Ausserparlamentarische Fraktion”