Ponader tritt ab

Der umstrittene politische Geschäftsführer der Piraten, Johannes Ponader, gibt sein Amt auf. Der kommende Bundesparteitag im Mai in Neumarkt muss somit über einen Nachfolger entscheiden. Ponader, der erst seit April 2012 im Amt ist und schon mehrfach zum Rücktritt aufgefordert wurde, gibt persönliche und politische Gründe für seinen Rückzug an. Schon seit Längerem vertrete er die Meinung, dass Mitglieder des Bundesvorstands ihr Amt nicht länger als ein Jahr ausüben sollten, schreibt er in einer Erklärung auf seinem Blog.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter Piraten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.