Linke bricht im Osten ein

Infratest-dimap hat im Auftrag des MDR aktuelle Zahlen für die kommende Bundestagswahl in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erhoben. Danach verliert Die Linke in allen drei Ländern massiv an Zustimmung. Stärkste Kraft wäre die CDU. SPD und Grüne würden sich leicht verbessern können. Die FDP würde überall an der Fünfprozent-Hürde scheitern.

In Sachsen ermittelt Infratest-dimap 48% für die CDU. Bei der letzten Wahl in 2009 erzielten die Christdemokraten ein Ergebnis von 35,6%. Zweistärkste Kraft würde mit 17% die SPD (2009: 14,6%). Die Linke sackt von 24,5% auf nur noch 13% ab. Ein kleines Plus verzeichnen die Grünen. Sie steigern sich von 6,7% auf nun 9%. Massive Verluste muss auch die FDP fürchten. Kam sie 2009 noch auf ein Rekordergebnis von 13,3%, liegen die Freidemokraten nun bei 3%.

Auch in Sachsen-Anhalt würde die CDU stärkste Partei. Sie verbessert sich von 30,1% auf 43%. Nur noch 21% der Wähler würden für Die Linke stimmen. Bei der letzten Wahl war die Partei noch mit 32,4% stärkste Kraft im Land. Die SPD bleibt mit 20% auf dem dritten Platz in der Wählergunst. Ein leichter Zuwachs gegenüber den 16,9% in 2009. Auch in Sachsen-Anhalt können die Grünen sich verbessern und liegen nun bei 6% (2009: 5,1%). Nach 10,3% bei der letzten Wahl liegt die FDP jetzt bei 3%.

Für Thüringen ermittelt Infratest-dimap einen Wert von 44% für die CDU. 2009 lag sie bei 31,2%. Die SPD würde auch in Thüringen zweitstärkste Partei und liegt bei 20% (2009: 17,6%). Von 28,8% auf aktuell 19% stürzt Die Linke ab und würde damit nur noch drittstärkste Partei. Ein Prozentpunkt mehr im Vergleich zu 2009 erreichen die Grünen mit nun 7%. Die FDP verfehlt mit 2% auch in Thüringen die Fünfprozent-Hürde deutlich.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter BTW 13, LINKE, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Umfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Linke bricht im Osten ein

  1. Peter sagt:

    … für mich ist das ein Zeichen, dass es der Linken, aus den unterschiedlichsten Gründen, nicht gelungen ist, sich in der Gesellschaft zu verankern..es fehlt ihr an lebensnahen (neuen) Konzepten, gesundem Selbstvertrauen, Pilotprojekten, überzeugenden “Köpfen” vertrauenswürdigen, klugen, umsichtigen Personen, nachvollziebare Handlungspielräume…

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.