SPD in Sachsen-Anhalt lehnt Koalitionsangebot ab

Das Angebot eines Regierungswechsels in Sachsen-Anhalt durch eine Koalition mit der Linken ist von der SPD abgelehnt worden. Partei- und Fraktionschefin Katrin Budde sagte dazu, dass es keine Krise in der Grossen Koalition gäbe. “Wir haben gerade das verflixte siebente Jahr hinter uns”, so Budde, und “wir werden also unsere Lebensabschnittsgefährtin CDU behalten.” Die SPD ist in Sachsen-Anhalt seit 2006 Juniorpartner in einer Regierung mit der CDU. Die nächste Landtagswahl findet im Frühjahr 2016 statt.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter Landespolitik, LINKE, LTW 16, Rot-Rot, Sachsen-Anhalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.