Wahlausgang bleibt weiterhin ungewiss

Die Forschungsgruppe Wahlen (FGW) hat noch eine letzte Umfrage zur Bundestagswahl veröffentlicht. Weniger als 48 Stunden vor Öffnung der Wahllokale zeichnet sich immmer noch keine klare Mehrheit ab. Sicher scheint nur, dass die Union stärkste Kraft bleibt. 40% der Befragten würden CDU oder CSU wählen. Die FDP wird bei 5,5% gesehen und muss damit immer noch um den Wiedereinzug kämpfen. Mit 27% für die SPD und 9% für die Grünen wird es für einen Regierungswechsel nicht reichen. Nimmt man Die Linke, die mit 8,5% gewertet wird, in die Rechnung mit auf, kommt das Schwarz-Gelbe Regierungslager auf einen Vorsprung von gerade einmal einem Prozentpunkt. Ungewiss bleibt auch, ob die AfD den Sprung in den Bundestag schafft. Derzeit liegen die Eurokritiker bei 4%. Allerdings ist ein Drittel der Wähler noch unentschieden.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter BTW 13, Umfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.