Bärbel Beuermann verlässt Gruppe der Linken in Herne

Die Ratsgruppe der Partei Die Linke im Gemeinderat Herne besteht nicht mehr. Am heutigen Dienstag erklärte Bärbel Beuermann ihren Austritt unter Mitnahme ihres Mandates. Damit werden die nach der Kommunalwahl 2009 mit fünf Abgeordneten im Gemeinderat gestarteten Sozialisten nur noch von der Ratsfrau Veronika Buszewski vertreten. Beuermann erklärte, dass sie trotz des Austritts aus der Gruppe weiterhin Mitglied der Partei bleiben will.

Mit Beuermann verliert Die Linke auf kommunaler Ebene ein landespolitisches Schwergewicht. Schon 1999 trat sie in die PDS ein und sass für diese seit 2000 im Stadtrat Herne. Auch war sie im Landesvorstand der PDS und nach 2007 der Linken tätig. Bei der Landtagswahl 2010 war Beuermann Spitzenkandidatin der Partei und wurde, zusammen mit Wolfgang Zimmermann, zur Fraktionsvorsitzenden gewählt. Noch bei der aktuellen Bundestagswahl war sie Direktkandidatin in Herne. Der Austritt Beuermanns setzt den Aderlass der Sozialisten auf kommunaler Ebene in NRW fort. Seit der Kommunalwahl 2009 soll Die Linke bereits rund 100 ihrer 298 errungenen Mandate verloren haben.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter Kommunalpolitik, LINKE, NRW veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.