Linken-Parteitag in Hamburg beginnt: BAG Queer „stürmt“ den Stand der Jungen Welt

SONY DSCDer Parteitag der Partei Die Linke hatte noch gar nicht begonnen, schon gab es die erste politische Zuspitzung. Im Foyer des Congress Centrum Hamburg hatte u.a. die realsozialistische Tageszeitung Junge Welt ihren Parteitagsstand aufgebaut. Deren provokante These zum sogenannten „westlichen Menschenrechtsimperialismus“ hatten unter anderem bei den in der Partei organisierten Schwulen und Lesben für Empörung gesorgt. Hintergrund waren Artikel in der Zeitung, die in Frage stellten, dass die sexuelle Selbstbestimmung einen eigenständigen Grundrechtscharakter besäße.

SONY DSCQuer-Aktivisten hatten daher kurz vor Beginn des Parteitages ihr Unverständnis zu Ausdruck bringen wollen, dass die umstrittene Zeitung mit einem eigenen Stand für ihre geschichtsreaktionären und totalitären Thesen werben darf. Daher hatten mehrere Aktivisten ein großes Banner der innerparteilichen Arbeitsgemeinschaft vor dem Stand der Jungen Welt aufgerollt. Aber auch die Junge Welt war nicht unvorbereitet. Etliche Symphatisanten der Zeitung halfen den Mitarbeitern des Blattes „stilvoll“ Druckexemplare des ehemaligen FdJ-Blattes vor dem Banner zu positionieren. Einige besonders linientreue Anhänger der Publikation versuchten gar das Banner an sich zunehmen. Durch den couragierten Einsatz der Quer-Aktivisten wurde es nichts mit der Trophäenjagd.
(jpsb)

Dieser Beitrag wurde unter Bundesparteitag 2014, Europawahl 2014, Hamburg, Parteitag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.