Rede der Parteivorsitzenden: Europapolitische Kompetenz Fehlanzeige

SONY DSCDie Rede Kippings arbeitet artig die wesentlichen Elemente linker Alleinstellungsmerkmale ab. Nach einer sehr allgemeinen Kritik an der Großen Koalition und einem Seitenhieb auf die Kräfte in der Partei, die sich über eine Modernisierung der Außen- und Sicherheitspolitik der Linken grundsätzliche Gedanken machen wollen, spielen Einzelschicksale von Flüchtlingen eine bedeutende Rolle in der Rede. Offensichtlich will sie die Herzen und nicht den Kopf der Delegierten erreichen. Die großen europapolitischen Themen lässt sie dabei „links“ liegen. Die Möglichkeit als Parteivorsitzende Richtlinienkompetenzen zu entwickeln verpasst Kipping somit. Im gefühlten internen Machtkampf mit Sahra Wagenknecht kann sie so nicht punkten, auch wenn der Applaus der Delegierten artig, aber nicht überschwänglich ausfällt.
(jpsb)

Dieser Beitrag wurde unter Bundesparteitag 2014, Europawahl 2014, Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.