Vertreterinnenversammlung nimmt Arbeit auf!

Langsam wird es spannend auf dem Parteitag. Eine Vertreterin des Bundesausschusses trägt die rechtlichen und politischen Voraussetzungen für den Listenvorschlag des Bundesausschusses vor. Keiner der Beobachter des Parteitages geht allerdings davon aus, dass diese Liste in der vorliegenden Form Bestand haben wird. In den kommenden Wahlgängen wird nun von Interesse sein, welche Zustimmung die Spitzenkandidatin Zimmer erhalten wird. Der erste wirklich „Showdown“ dürfte dann die Wahl des zweiten Platzes der Liste sein. Hier wird eine Kampfkandidatur zwischen Thomas Händel und Tobias Pflüger erwartet. Pflüger hatte sich im Bundesausschuss erst per Losentscheid gegen Händel durchgesetzt. Ein solches Verfahren dürfte sich heuer nicht wiederholen. Es dürfte spannend werden, ob bei der Wahl um Listenplatz 2 die Delegiertenmehrheiten der ostdeutschen Spitzenfunktionäre und ihrer Landesverbände halten werden. Eine Mehrheit für Händel gilt als wahrscheinlich, aber nicht als sicher.
(jpsb)

Dieser Beitrag wurde unter Bundesparteitag 2014, Europawahl 2014, Hamburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.