Thüringer Linke beschliesst Wahlprogramm und will den Regierungswechsel

Auf ihrem Parteitag in Sömmerda hat Die Linke am gestrigen Samstag das Programm für die kommende Landtagswahl beschlossen. Damit sei “der Grundstein für den Politikwechsel im September” gelegt, so die Landesvorsitzende Hennig in ihrer Erklärung. SPD und Grüne seien eingeladen zusammen mit der Linken dafür Sorge zu tragen, dass die CDU, die derzeit in einer Grossen Koalition regiert, nach 24 Jahren aus der Regierungsverantwortung verabschiedet wird. In einer aktuellen Umfrage kommt ein mögliches Rot-Rot-Grünes Bündnis auf 51%. Damit könnte der designierte Spitzenkandidat Bodo Ramelow tatsächlich erster Ministerpräsident der Linken werden. Die Landesliste, bei der die Landesvorsitzende Hennig neben Ramelow die Doppelspitze bilden soll, wird am kommenden Wochenende in Erfurt aufgestellt.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter LINKE, LTW14, Parteitag, Rot-Rot-Grün, Thüringen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.