Ergebnisse der Europa- und Kommunalwahlen 2014

Am Sonntag waren rund 62 Millionen Wahlberechtigte dazu aufgerufen über die deutschen Vertreter im Europaparlament abzustimmen. Bei einer deutlich auf 48,1% gestiegenen Wahlbeteiligung konnten die Unionsparteien, trotz Verlusten, ihre Stellung als stärkste Kraft verteidigen.

Die CDU liegt mit 30% knapp bei ihrem Wahlergebnis von 2009, die CSU hat fast zwei Prozentpunkte verloren und kommt auf nur noch 5,3%. Deutlich zulegen konnte die SPD, für die 27,3% der Wahlberechtigten stimmten. Drittstärkste Kraft bleiben mit 10,7% die Grünen. Trotz eines Zuwachses bei den absoluten Stimmen liegt Die Linke mit 7,4% bei dem Ergebnis der Wahl von 2009 und verliert sogar einen Sitz. Grosser Verlierer der Europawahl ist allerdings die FDP. Die Liberalen stürzen von 11,0% auf 3,4% ab und büssen damit 9 Mandate in Brüssel ein. Mit 7,0% ziehen erstmals auch Vertreter der rechtspopulistischen und europakritischen AfD in ein Parlament ein.

Aufgrund des Wegfalls der Drei-Prozent-Hürde bei der Europawahl konnten noch sieben weitere Parteien mit jeweils einem Abgeordneten ins Parlament einziehen. Zusammen erreichten Freie Wähler, Piraten, die Tierschutzpartei, NPD, die Familienpartei, die ÖDP und die PARTEI ein Ergebnis von 7,0%.

Wahlergebnis mit Vergleich zur vorherigen Wahl
2014
Wahlbeteiligung: 48,1%
2009
Wahlbeteiligung: 43,3%
ParteiProzentStimmenSitzeProzentStimmenSitze
CDU30,0%8.807.5002930,7%8.071.39134
SPD27,3%7.999.9552720,8%5.472.56623
Grüne10,7%3.138.2011112,1%3.194.50914
Linke7,4%2.167.64177,5%1.969.2398
AfD7,0%2.065.1627---
CSU5,3%1.567.25857,2%1.896.7628
FDP3,4%986.253311,0%2.888.08412
Weitere7,0%2.092.66775,2%1.348.7510
Auch bei neun der gleichzeitig in zehn Bundesländern stattfindenden Kommunalwahlen wurde die CDU landesweit stärkste Kraft. Lediglich bei den Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg liegt die SPD vorn. Hamburg ist auch das einzige westdeutsche Bundesland, in dem Die Linke zum Teil deutliche Zuwächse verzeichnen konnte und sogar zweistellige Ergebnisse erzielt. In den ostdeutschen Flächenländern, bis auf Brandenburg, sind die Sozialisten weiterhin zweitstärkste Kraft auf kommunaler Ebene. Mit der Ausnahme des Saarlands liegt Die Linke in den westdeutschen Flächenländern weiterhin zum Teil deutlich unter der für Landtags- und Bundestagswahlen wichtigen Fünfprozent-Hürde.

Ergebnisse der Kommunalwahlen 2014 im Überblick
 CDUSPDLinkeGrüne
Mecklenburg-Vorpommern33,0%18,9%19,7%5,8%
Brandenburg24,8%24,5%20,2%6,2%
Sachsen-Anhalt34,3%18,3%21,5%5,5%
Sachsen40,5%11,4%16,5%4,0%
Thüringen35,1%18,3%21,9%5,0%
Nordrhein-Westfalen38,0%31,0%4,6%11,7%
Rheinland-Pfalz40,1%29,3%3,1%8,1%
Saarland38,3%34,7%7,3%6,1%
Baden-WürttembergEndergebnis liegt noch nicht vor

(mb)

Dieser Beitrag wurde unter Europawahl 2014, Kommunalwahl 2014, Wahlergebnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Ergebnisse der Europa- und Kommunalwahlen 2014

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.