Ziemlich beste Freunde: Was machen Dehm und Oertel auf Facebook?

Dehms Freundesliste auf Facebook

Dehms Freundesliste auf Facebook

Er ist ein linksnationaler Bundestagsabgeordnete. Er nennt sich Diether Dehm und hat in seiner Partei den Ruf sich gerne auch mal rechtspopulistischer Tendenzen zu bedienen, wenn es darum geht, die im Westen auf ernüchterndem Niveau herumdümpelnde Linke auf eine halluzinierte Massenbasis zu stellen.

Sie, Kathrin Oertel, die ehemals bei PEGIDA ihr „politisches“ Glück versucht hatte, betreibt dieses rechtspopulistische Spiel ganz offen. Im Machtkampf der Wortführer rechtsnationaler und antieuropäischer Tendenzen war sie allerdings unter die Räder gekommen.

Gleichwohl: Wofür haben gestrandete Personen Freunde und Facebook. Richtig: Um ihre Botschaft, insbesondere in den sozialen Medien, weiter verbreiten zu können. Denn nachdem sie bei PEGIDA ihren Einfluss verloren hat, zieht es Oertel aktuell eher in die Szene der Montagsmahnwachen und deren diversen ideologischen Ablegern, wie etwa den „Endgamern“.

Das dies dann eine ideologische Nähe zu Dehm ergibt, ist wohl so zwingend wie einleuchtend. Und diese Nähe wird auf Facebook nachhaltig unterlegt. Denn aktuell pflegen Dehm und Oertel scheinbar ganz offiziell eine für jeden Interessierten nachvollziehbare Facebook-Freundschaft. Für Oertel eine Aufwertung durch die Unterstützung eines Bundestagsabgeordneten. Für Dehm ein weiterer Mosaikstein seines Beziehungsgeflechts in Richtung rechtspopulsitscher Marktschreier und Demagogen.

Und was macht die Parteiführung anlässlich der fortschreitenden Auflösung der Trennlinien nach ganz Rechts? Wohl wieder gar nichts. Kipping und Riexinger fehlt es an Mut und Anstand um in Sachen Dehm ein Machtwort zu sprechen. Andere Reformer verhandeln mit solch erbärmlichen politischen Gestalten über die personelle Zukunft von Fraktion und Partei. Die Linke soll eine antifaschistische Partei sein? Lachhaft! Sie ist eine Ansammlung cowardesker Funktionäre, die für die Erlangung von Prozenten mit jedem ins politische Bett steigen, der ihnen vermeintlich Stimmen bringt.

Dehm, das wird immer klarer, wird dabei bewusst an der langen politischen Kette gelassen. Sein Experiment soll er ganz und klar planvoll in der Linken durchführen. Mit dem Landesverband Niedersachsen hat sich folgerichtig der erste Landesverband der Partei gegen ein Bleiberecht für alle geflüchteten Menschen positioniert. Sowohl Kipping als auch Riexinger werden sich das Testergebnis zur Kommunalwahl in Niedersachsen im September anschauen und ihre Schlüsse ziehen. Ein politisches Vorgehen gegen Dehm und seine öffentlichen Facebookfreundschaften zu Rechtspopulisten wie Oertel und Märholz wird es dagegen nicht geben.
(jpsb)

Dieser Beitrag wurde unter Bernd Riexinger, Bundespartei, Bundestag, Diether Dehm, Gegen Rechts, Katja Kipping, Kommentar, Kommunalwahl 2016, LINKE, Niedersachsen, Querfront veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ziemlich beste Freunde: Was machen Dehm und Oertel auf Facebook?

  1. Pingback: LügenLutz & BonathGate on Hauptstadt-Tour! – HannemannWatch

Schreibe einen Kommentar