Gemischtes Doppel an der Saar?

Kohde-Kilsch im Doppel mit Lafontaine?

Kohde-Kilsch im Doppel mit Lafontaine?

Auch nach der Sitzung des Landesvorstandes am Donnerstag bleibt weiterhin offen, ob Oskar Lafontaine im Herbst für den Bundestag kandidieren will. Er werde sich so entscheiden, wie es der Partei am meisten nützt, weiss die Saarbrücker Zeitung über Lafontaines Erklärungen im Vorstand zu berichten. Die derzeitigen saarländischen Bundestagsabgeordneten, Thomas Lutze und Yvonne Ploetz, haben bereits angekündigt, dass sie sich zur Listenaufstellung im Mai bewerben werden. Beide sind aber bereit, einem Spitzenkandidaten Lafontaine den ersten Platz zu überlassen.

Unter Berücksichtigung der derzeitigen Umfragewerte der Sozialisten dürfte ohnehin nur noch ein sicheres Mandat zu erreichen sein. Lutze, der noch zu SPD Zeiten Mitarbeiter von Lafontaine war, möchte aber auf jeden Fall, wenn er schon nicht Spitzenkandidat wird, um den zweiten Listenplatz kämpfen. Dass ihm hierbei die innerparteiliche Quotenregelung im Wege stehen könnte, stört Lutze nicht, “Ich werde mich auch von meinem Geschlecht nicht von einer Kandidatur abhalten lassen”, so Lutze, da diese Satzungsregelung seiner Meinung nach dem Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes widerspricht.

Ploetz und Lutze könnten sich auch noch mit einer weiteren Gegenkandidatin um Platz Zwei konfrontiert sehen. Die ehemalige Profi-Tennisspielerin Claudia Kohde-Kilsch, die seit Frühjahr 2012 Pressesprecherin der Landtagsfraktion ist, hat gegenüber der Presse erklärt, dass sie sich durchaus vorstellen könnte ein Bundestagsmandat auszufüllen. Ihr langjähriger Freund Lafontaine habe sie diesbezüglich schon gefragt und sie sei auch bereit zu kandidieren.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter BTW 13, LINKE, Oskar Lafontaine, Saarland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Gemischtes Doppel an der Saar?