Linke verliert auch in Thüringen massiv an Zuspruch

Auch in Thüringen scheint Die Linke, wie bereits in Brandenburg, massiv an Wählerzustimmung zu verlieren. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die Forschungsgruppe Wahlen in einer aktuellen Umfrage. Danach würde Die Linke nur noch ein Ergebnis von 14% erzielen. Bei der letzten Landtagswahl 2009 wurden die Sozialisten noch mit 27,4% zweitstärkste Kraft und verhandelten erfolglos mit der SPD über eine Rot-Rote Regierungskoalition.

Die Parteien der Regierungskoalition unter Ministerpräsidentin Lieberknecht (CDU) können nach dieser Umfrage deutlich zulegen. Die CDU würde auf 43% der Stimmen kommen und damit weit über zehn Prozentpunkte gegenüber dem Ergebnis der Wahl von 2009, bei der sie 31,2% erreichte, zulegen. Auch die SPD gewinnt und würde mit 23% (2009: 18,5%) zweitstärkste Kraft. Für die Grünen würden 10% der Wähler stimmen. Die FDP wäre nicht mehr im Landtag vertreten. Linken-Landeschef Knut Korschewsky äusserte gegenüber der Presse bereits scharfe Kritik an der Umfrage: “Die Ergebnisse halte ich für völlig irrsinnig. Da muss irgendjemand Drogen genommen haben”.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter LINKE, LTW14, Thüringen, Umfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Responses to Linke verliert auch in Thüringen massiv an Zuspruch