Junge Welt darf nach Dresden

Erwartungsgemäss hat der Parteivorstand der Partei Die Linke auf seiner heutigen Sitzung die Absage des “Junge Welt”-Standes gekippt. Das ehemalige FDJ-Organ kann damit, wie schon bei allen vorherigen Parteitagen, auch am kommenden Wochenende in Dresden an bevorzugter Stelle für sein Medium und seine politischen Ansichten werben. Die Absage des Standes durch Bundesgeschäftsführer Höhn hatte in den letzten Tagen für heftige Irritationen innerhalb der Partei gesorgt. Die Unterstützer der “Jungen Welt” konnten sich letztlich mit einer deutlichen Mehrheit von 18 zu 12 Stimmen im Parteivorstand durchsetzen. 14 Mitglieder des Gremiums fehlten bei der heutigen Sitzung. Innerparteilich dürfte diese Entscheidung als weitere Niederlage des “Reformlagers” und vor allem des Geschäftsführers Höhn zu werten sein. Höhns Stellung ist damit, eine Woche vor dem Programmparteitag und wenige Monate vor den Bundestagswahlen, deutlich beschädigt.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter BTW 13, Bundespartei, Bundesparteitag 2013, LINKE, Parteivorstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Responses to Junge Welt darf nach Dresden