Berliner AfD zerlegt sich

Nur wenige Tage nach seiner Wahl zerlegt sich der Vorstand der rechtspopulistischen “Alternative für Deutschland” in der Bundeshauptstadt bereits wieder. Parteisprecher Matthias Lefarth erklärte am Dienstag seinen Rücktritt, da es einen Machtkampf gebe, welcher der AfD-Vorstände aussichtsreich für den Bundestag kandidieren darf. Seine Vorstandskollegin Annette Goldstein gab am Mittwochmorgen bekannt, dass sie von ihren Aufgaben entbunden wurde. Auch dem Landgeschäftsführer Mathias Goldstein wurden Amt und Funktion entzogen. Damit bleibt nur noch Günther Brinker im Landesvorstand übrig. Der Berliner Verband hatte sich erst am 27. April unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegründet.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter AfD, Berlin, BTW 13 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Berliner AfD zerlegt sich