Schwindender Zuspruch für Linke in Brandenburg

Nur noch 20% der Wähler würden für Die Linke stimmen, wenn am kommenden Sonntag Landtagswahlen in Brandenburg wären. Zu diesem Ergebnis kommmt eine aktuelle Umfrage von Infratest-dimap für den rbb. Bei der Wahl 2009 erzielte die Partei noch ein Ergebnis von 27,2%. Die SPD, als Partner in der Rot-Roten Landesregierung, liegt bei 35% (2009: 33%). Auf einem historischen Tiefstand ist die Zufriedenheit mit der Arbeit der Landesregierung. Nur noch 43% der Wähler sind mit der Arbeit des Ministerpräsidenten Platzeck und seiner Kollegen zufrieden. Die CDU ist mit jetzt 27% zweitstärkste Partei und hat sich damit gegenüber ihrem letzten Wahlergebnis von 19,8% deutlich verbessern können. Die Grünen liegen bei 9%, FDP und Piraten wären im Postdamer Landtag nicht vertreten.

Ähnlich hoch verliert Die Linke in Brandenburg auch im Bezug auf die Bundestagswahl. War es 2009 noch ein Ergebnis von 28,5% und Die Linke damit stärkste Kraft im Land, sinkt sie in der aktuellen Umfrage auf 19%. Damit liegen die Sozialisten auf dem dritten Platz hinter SPD und CDU. Die Sozialdemokraten verbessern sich von 25,1% auf 31%. Erstmalig stärkste Kraft bei Bundestagswahlen wäre nach dieser Umfrage die CDU. Sie würde 32% erzielen. In 2009 lag sie noch mit 20,6% abgeschlagen auf dem dritten Platz. Für die Grünen würden 8% der Wähler stimmen, für die FDP nur 3%.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter Brandenburg, BTW 13, LTW14, Umfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Schwindender Zuspruch für Linke in Brandenburg