Linke in Thüringen immer noch über 20 Prozent

Nachdem Anfang Juni eine Umfrage für Stirnrunzeln sorgte, die Die Linke in Thüringen bei nur noch 14% sah, dürften die aktuellen Zahlen des MDR für Erleichterung bei Landeschef Korschewsky und den Genossen sorgen. Infratest-dimap ermittelte für die Sozialisten einen Wert von 21%. Damit ist Die Linke allerdings immer noch deutlich im Abwärtstrend und hat über sechs Prozentpunkte gegenüber dem Wahlergebnis von 2009 eingebüsst. Damals wurde sie mit 27,4% noch weit vor der SPD zur zweitstärksten Kraft und Fraktionschef Ramelow verhandelte erfolglos über ein Rot-Rotes Regierungsbündnis.

Die derzeitige Grosse Koalition unter Ministerpräsidentin Lieberknecht (CDU) kann auch in dieser Umfrage zulegen. Die CDU verbessert sich von 31,2% in 2009 auf aktuell 41%. Die SPD würde sich mit 20% immerhin noch leicht gegenüber den 18,5% in 2009 verbessern können. Eine Fortsetzung der derzeitigen Regierung wäre also auch nach den Wahlen im Sommer 2014 möglich. Ein erneuter Versuch der Bildung einer Rot-Roten Koalition ist dagegen unwahrscheinlich. Für die Grünen gibt Infratest-dimap 8% an, die FDP wird mit 3% nicht mehr im Landtag gesehen.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter LTW14, Thüringen, Umfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.