Kommentarfunktion geht in die Sommerpause

Die Möglichkeit unsere Artikel zu kommentieren und auch mit anderen Lesern zu diskutieren war uns immer ein wichtiges Anliegen. Nach der Umstellung der technischen Basis von Potemkin konnten wir dies vor einiger Zeit auch tatsächlich realisieren. Leider veranlassen uns die Erfahrungen mit dieser Möglichkeit nun die Kommentarfunktion für alle bisherigen und zukünftigen Artikel, vorerst für die Sommerferien, zu deaktivieren.

Zu oft erschöpft sich das Kommentieren in persönlichen Angriffen untereinander oder gegenüber den Autoren oder es wird – bewusst oder unbewusst – an den Themen vorbei geschrieben. Dabei dreht es sich dann zu häufig um den eigenen Hass auf oder die eigene Liebe für die Sozialdemokratie, Mitregierungswünsche oder Abneigungen, Debatten über Stalin, Trotzki, Lenin und Co oder – wenn gar nichts mehr hilft – über Israel und den möglichen oder unmöglichen Antisemitismus unter Linken. Gepaart dann noch mit den Säuberungsphantasien der einen oder anderen Seite ergibt dies kein Diskussionsklima, wie wir es uns gewünscht haben.

Diese Erfahrungen mussten auch schon andere linke Internetangebote machen, die grösstenteils mittlerweile auf Leserkommentare verzichten. Es scheint eine der Unsitten der linken Diskussionskultur – nicht nur im Internet – zu sein, so lange Unerfreuliches und / oder Beleidigendes von sich zu geben, bis man entweder alle Andersdenkenden vergrault oder das Medium beziehungsweise die Partei ungeniessbar gemacht hat. Diesem Versuch haben wir auf unserem Blog jetzt lange genug zugesehen.

Die Sommerferien, zumindest der Kommentarfunktion, könnten daher recht lange andauern. Wer mit uns in Kontakt treten will, findet im Impressum vielfältigste Möglichkeiten. Allen anderen Kommentatoren, die nicht unter obige Kritik fallen, sei für ihre zahlreichen Beiträge gedankt. Unter diesem Text lassen wir bewusst die Funktion noch offen.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Responses to Kommentarfunktion geht in die Sommerpause