Rheinland-Pfalz: CDU legt zu, Linke stürzt weiter ab

Infratest-dimap hat in Rheinland-Pfalz für den SWR aktuelle Zahlen zur Sonntagsfrage erhoben. Die CDU wird dabei auf Bundes- und Landesebene als stärkste Partei gesehen. Bei der Bundestagswahl würden 45% der Rheinland-Pfälzer für die CDU stimmen. 2009 waren es noch 35%. Die SPD liegt danach bei 30% (2009: 23,8%). Mit 10% würden die Grünen ihr 2009er Ergebnis von 9,7% halten können. Die FDP, die 2009 noch bei 16,6% lag, wird jetzt bei 5% gesehen. Auch Die Linke dürfte bei den Bundestagswahl kräftig verlieren. Für die Sozialisten, die mit ihren Landesvorsitzenden als Spitzenkandidaten antritt, ermittelt Infratest-dimap nur noch 2%. Zur letzten Bundestagswahl lag die Partei noch bei 9,4%.

Ähnlich sieht Infratest-dimap auch die Werte für die Sonntagsfrage zur Landtagswahl. Hier löst die CDU mit 43% die SPD als stärkste Kraft ab. Für die Sozialdemokraten, die 2011 mit 35,7% die Wahl noch knapp gewinnen konnten, würden jetzt nur 34% der Wähler stimmen. Auch ihr Koalitionspartner, die Grünen, muss herbe Verluste hinnehmen. Statt 15,4% würden sie nur noch 10% erreichen. Die FDP würde mit 3% (20011: 4,2%) weiterhin nicht im Mainzer Landtag vertreten sein. Die Linke, deren Landesverband aufgrund finanzieller Nöte ohnehin kaum noch arbeitsfähig ist und von der Berliner Zentrale verwaltet werden muss, würde nur noch auf 2% kommen. Und damit einen weiteren Prozentpunkt im Vergleich zum schon schlechten Ergebnis von 2011 verlieren. Selbst die Piraten werden mit 3% noch vor der Linken gesehen.
(mb)

Dieser Beitrag wurde unter BTW 13, LTW 16, Rheinland-Pfalz, Umfrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Rheinland-Pfalz: CDU legt zu, Linke stürzt weiter ab

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.